Umlaufanlagen

Mit Palettenumlaufanlagen können schlaff bewehrte Betonfertigteile kostengünstig und äußerst effizient hergestellt werden. Das mögliche Produktionsspektrum geht dabei von Elementdecken und Hohldecken über Doppel-, Massiv- und Sandwichwände bis hin zu Sonderelementen. Die notwendigen Anlagenteile sowie der Automatisierungsgrad werden dabei individuell auf Ihre Anforderungen angepasst. Auch die nachträgliche Erweiterung oder Modernisierung Ihrer vorhandenen Umlaufanlage übernehmen wir gern.

Für dir Produktion von flächigen Betonelementen wie z.B.

  • Massivwände
  • Sandwichwände
  • Doppelwandelemente
  • Elementdecken (Filigrandecken)
  • Hohllochdecken
  • Fassadenelemente
  • Sonderelemente

Schalungspaletten bilden die Basis für eine Palettenumlaufanlage. Die Abmaße der Schalfläche, Gestaltung der Randschalung und allgemeine geometrische Gestaltung sind dabei abhängig von den zu fertigenden Produkten und Ihren speziellen Anforderungen

Reibradantriebe, Antriebseinheiten und Bockrollen für die Palettenbewegung

Einschalplätze mit Laser- oder Farbmarkiereinrichtung (Plotter)

Betonverteiler in Portal-, Halbportal- oder Brückenausführung.

Betonaustrag über Stachelwalze und hydraulische Schieber oder Klappen, Segmentverschluss, Förderschnecken oder Bandaustrag

Vibrationseinrichtungen für glatte und porenarme Oberflächen als Hochfrequenz-, Niederfrequenz oder Kombinationsanlage

Härtekammern und Stapelregale für die Lagerung und Aushärtung der Betonelemente

Wendeeinrichtungen für die Produktion von Doppelwandelementen in Portal-, Halbportal- und Brückenausführung oder auf vorhandener Kranbahn fahrend

Querverschiebeeinrichtungen für die An- und Abfahrt von Sonderstationen außerhalb des Produktionsumlaufs

Kernrohrziehanlagen zur Herstellung von Deckenelementen

Kippstationen zum Entschalen der ausgehärteten Elemente

Abehebetraversen speziell auf Ihre Betonelemente und Bedürftnisse ausgelegt

Umlaufanlagen für Sonderelemente (im Bild Tübbinge)